Eiskeller Eiskeller Eiskeller Eiskeller

2

Eiskeller

Rund um Eppishofen:

Eiskeller

Flora-Fauna-Habitat

Unweit der ehemaligen Wallanlage der “Herren zu Münsterlin“ errichtete die ortsansässige Brauerei Hämmerle Ende des 19. Jahrhunderts einen Eiskeller, der von Süden her 32 Meter in den Wallberg hinein gebaut wurde. Dieser diente zur Lagerung von Bier und Eisbrocken, die insbesondere zur Kühlung des Gerstensaftes in den Sommermonaten verwendet wurden. Das Eis wurde in den Wintermonaten an der nahegelegenen Zusam gestochen und dann mit Pferdefuhrwerken in den Eiskeller transportiert.

Heute ist das Kellergewölbe ein äußerst bedeutsames Winterquartier für viele Fledermausarten. Unter anderem siedeln hier auch besonders geschützter Arten, wie das Braune Langohr.

Das Fledermausquartier steht unter strengem Schutz und ist im Zuge des EU-Projektes Natura 2000 ins Flora-Fauna-Habitat-Register aufgenommen worden. Es ist das einzige FFH-Gebiet im Bereich der Gemeinde Altenmünster.

Direkt unter euren Füßen befindet sich dieses streng geschützte Habitat. Der darauf stockende Mischwald gehört der Gemeinde Altenmünster und wird von den Nutzungsberechtigten bewirtschaftet. Dieser Wald ist kraft Gesetzes Schutzwald, da er das Habitat vor Zerstörung und den steilen Hang vor dem Abrutschen sichert. In diesem Wald dürfen nur einzelstammweise Bäume genutzt werden - Kahlschläge sind verboten!

data/uploads/tour/logo/logo-altenmuenster.png

Externer Link: Mehr Info …

Drucken