Mehlmahd-Kreuz (nach altem Flurnamen) Mehlmahd-Kreuz (nach altem Flurnamen) Mehlmahd-Kreuz (nach altem Flurnamen) Mehlmahd-Kreuz (nach altem Flurnamen)

13

Mehlmahd-Kreuz (nach altem Flurnamen)

Wegkreuze erzählen - Ostroute:

Mehlmahd-Kreuz (nach altem Flurnamen)

Kreuzung Alte Straße/Radweg

Grund der Errichtung

Unbekannt

Eigentümer

Unbekannt; Pflege durch Frau Anna Rieger
ursprünglich vermutlich: Familie Gaßner Maria ("Hasenmare")
Jetzt: Grundeigentümer Furnier Ludwig

Material

Betonsockel (neu); Kreuz aus Gusseisen (original), farbig bemalt;
Kreuz früher wahrscheinlich auf höherem Natursteinsockel

Errichtet

  • vermutlich 1930, ehem. Standort am sog. Kruichener Weg“ bis zur Flurbereinigung 1984, dann jahrelang eingelagert
  • die Art des Kreuzes könnte lt. Kunstexperten auch auf eine Herstellung im 19. Jh. hinweisen
  • die Form des Kreuzes ist sehr ähnlich dem „Tatzenkreuz“ im Adelsrieder Dorfwappen.



    Es symbolisiert dort die lange andauernde Grund-Herrschaft (1621-1803) des Chorherrnstifts Heilig Kreuz in Augsburg. Dies könnte weitere Vermutungen aufkommen lassen.

Erneuert/Umgesetzt/Saniert

2012 grundlegend saniert und am heutigen Standort errichtet, davor ca. 25 Jahre bei Ewald Zirch eingelagert

Grund für Änderung

Neuerrichtung auf der Flur „Mehlmahd“

Helfer bei Erneuerung

Zirch Ewald, Neubauer Adolf, Furnier Josef, Steiner Franz sen., Malzer Hans

Sonstiges
  • Motive: Mohnblumen für das Leben; Pfeil mit erlöschender Flamme nach unten für das Lebensende – Erlöschen des Lebens
  • Bank vorhanden
data/uploads/tour/logo/wappen-adelsried.png

Link: Mehr Info über Adelsried …

Drucken