Friedhof Adelsried Friedhof Adelsried Friedhof Adelsried Friedhof Adelsried

3

Friedhof Adelsried

Hans-Malzer-Weg:

Friedhof Adelsried

An der Laugna 5

 „Staub bist du, und zu Staub wirst du zurückkehren!“

An diesem ebenerdigen, kreisförmigen Mosaik aus rostigen Metallteilen vor der Leichenhalle, am tiefsten Punkt im Friedhof, muss jeder Friedhofsbesucher vorbei.

Thema: Der Mensch ganz unten, am Ende, am/im Boden (menschliche Gerippe). Trotzdem ist von diesem Platz aus der Blick möglich auf das Osterzeichen, das auf der höchsten Erhebung des Friedhofs steht.

Foto: Renate Gerstenberg, 2009

 

Osterzeichen

Am höchsten nördlichen Punkt im Friedhof steht Malzers Stele aus Eiche, Stahl, farbigem Glasmosaik.

Bestehend aus einer ca. 7 Meter (ca. 1 Meter Durchmesser) hohen Eichenstamm-Säule, einem dreifachen Stahlkreuz und einem farbigen Glasmosaik, das von unten beginnend die Schöpfung/Gott-Vater (grün), die Erlösung/Kreuz (rot) und die Vollendung Heiliger Geist (blau) symbolisiert.

Dass die äußerste Schicht des Eichenstammes (Splint, weich) allmählich verwittert ist ein Symbol für die Vergänglichkeit des Menschen; der Kern ist stabil, dauerhaft (Symbol für Ostern und die Auferstehung).

 

14 Kreuzwegstationen

14 Stationen an der Westmauer: keramische Tonreliefs, wie sie allgemein üblich sind sind. Ergänzt durch geschweißte Gitter in den „Mauerfenstern“.

Die 15. Station stellt zusätzlich das Osterzeichen dar: AUFERSTEHUNG.

Foto: Renate Gerstenberg, 2009

 

Priestergrab mit Steinfigur des Hl. Christophorus - neben dem Friedhofskreuz am Ostrand des Friedhofs

Der heilige Christophorus (dt. Christusträger, Christusbringer) steht für die Aufgabe des Priesters und die eines jeden Christen: Christus zu den Menschen zu bringen.

 

data/uploads/tour/logo/wappen-adelsried.png

Link: Mehr Info über Adelsried …

Drucken